Skip to main content

Willkommen in Hattenhofen und auf der Seite von Eberhard Demuth

Hier erfahren Sie Wissenswertes über Hattenhofen

Startseite
Rathaus Sanierung
Hattenhofen
Kirchengemeinde
Namensgeber
Die Glocken
Geistliche Herren
Kirchenkonvent
Gemeindehaus
Motorradgottesdienst
Kirchen d. Umgebung
Tiere in Hattenhofen
Firmen
Bauernregeln
Wanderziele
Ferienwohnungen
Links
Impressum / Haftung
Schwimmerbund


Der nächste Motorradgottesdienst
findet am 08. Mai 2016 statt.


Beginn des Gottesdienstes um 10.30 Uhr in der Ägidiuskirche bei jedem Wetter !


Vorher gibt es einem Begrüßungskaffee und Hefezopf vor dem Gemeindehaus.
Nach dem Gottesdienst starten wir
wieder zur kleinen Ausfahrt über die Schwäbische Alb.
Ausklang bei einem kleinen Imbiss vor dem Gemeindehaus.


Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und Gottesdienstbesucher


Wir suchen noch zwei Personen die bei der Ausfahrt mithelfen!
eberhard.demuth@kabelbw.de


______________________________________________________________________________________


Impressionen

7. Motorradgottesdienst am 09.06.2013


Die ersten Motorradfahrer treffen in Hattenhofen ein.

























Nach dem Gottesdienst machen sich die Biker fertig

zur gemeinsamen Ausfahrt über die Schwäbische Alb.






Auch in diesem Jahr hatte das Helferteam wieder etwas zu essen und trinken beim Gemeindeaus vorbereitet.

Der Imbiss wurde von den Bikern nach der Rückkehr gerne angenommen und sorgte für einen

harmonischen Ausklang..




6. Motorradgottesdienst 2012

in der Ägidiuskirchen in Hattenhofen

 

Zum sechsten Mal veranstaltete die Evang. Kirchengemeinde einen Motorradgottesdienst, zu dem ausdrücklich die ganze Gemeinde, auch die, die nicht mit dem Motorrad unterwegs sind eingeladen wurde. Wie schon in den vergangenen Jahren, waren außer den Bikern aus Hattenhofen auch einige aus der Umgebung gekommen. Kurz vor 10:00 Uhr standen 25 chromblitzende und PS-starke Motorräder und ein Gespann säuberlich aufgereiht auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus. Frei nach dem Motto: „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ reisten etliche auch zu zweit auf dem Motorrad an.




Rasch hatte sich der Innenraum der Kirche gefüllt und alle lauschten den Klängen der Gitarrengruppe aus Gosbach,

die den Gottesdienst musikalisch begleitete.

Mit dem Stück „I´m on my way“ fanden sie gleich zum Beginn den richtigen Ton.




Mit dem gemeinsamen Lied „Geh unter der Gnade“ endete der Gottesdienst.

Die Gitarrengruppe begeisterte die Zuhörer während des Gottesdienstes immer wieder mit ihren wunderschönen Liedern.

Zum Schluss spielten sie das Stück: „Heaven is a wonderful place“ und wurden dafür

mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

 


Unmittelbar nach dem Gottesdienst machten sich die Biker auf zu ihrer Ausfahrt.
Es ging 6o Kilometer über die Schwäbische Alb.

Als sie nach einer guten Stunde wieder in Hattenhofen eintrafen, war bereits ein kleiner Imbiss vorbereitet.

Da auch Petrus ein Einsehen hatte und das Wetter mitgemacht hat, stand einem gemütlichen Ausklang nichts im Wege.

























 

Mit dem gemeinsamen Lied „Geh unter der Gnade“ endete der Gottesdienst. Nachdem die Gitarrengruppe Gosbach die Zuhörer während des Gottesdienstes immer wieder mit ihren wunderschönen Liedern begeisterte, spielten sie zum Schluss das Stück: „Heaven is a wonderful place“. Dafür wurden sie anschließend mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

 




5. Motorradgottesdienst
2011 in der Ägidiuskirchen in Hattenhofen

Rund 25 Biker haben sich am Sonntag den 22. Mai 2011 mit ihren Maschinen in Hattenhofen getroffen,

um den 5. Motorradgottesdienst in der Ägidiuskirche zu feiern. Viele interessierte Gemeindemitglieder

waren ebenfalls gekommen, um an diesem besonderen Gottesdienst teilzunehmen.



 


Ob in schwerer Lederkluft oder im Sonntagsanzug, alle die gekommen waren lauschten der Predigt von Prädikant Elsässer. Die unter dem Motto „Komm gut heim„ stand. Helmut Elsässer erzählte, dass er in jungen Jahren keine guten Erfahrungen mit dem Motorrad gemacht hatte und seitdem nicht mehr selbst gefahren ist, sich aber trotzdem an der anschließenden Tour als Sozius beteiligen werde.

 

Mit dem Motorrad unterwegs zu sein heißt, sich gut vorbereiten und besonnen zu fahren. Gerade die von den Bikern geliebten Kurven, abwechselnd Licht und Schatten oder auf der Hochfläche schnell noch die letzte Möglichkeit vor dem nahenden Wald nutzen um zu überholen, bergen oft Gefahren, die für Motorradfahrer schlimme Folgen haben können.

 

Gott an seiner Seite zu wissen, aber auch Rücksicht aufeinander zu nehmen und mit einem angepassten Fahrstil auf Tour zu gehen, seien Voraussetzungen um wieder gesund nachhause zu kommen.

 

Am Ende des Gottesdienstes, beim Verlassen der Kirche, schenkte Pädikant Elsässer jedem Teilnehmer eine kleine Taschenbibel, die selbst bei dem begrenzten Stauraum eines Motorrades ihren Platz finden kann.



  

Im Anschluss wurde es laut in der Gemeinde. Die Biker starteten ihre Maschinen zu der gemeinsamen Ausfahrt.

Im Konvoi, mit Wolfgang Kreidenweiß an der Spitze und Dr. Wolfgang Bögel,

der die Tour ausgearbeitet hatte ging es bei strahlendem Sonnenschein über die Schwäbische Alb.




















Nach einer Stunde und einer kurvenreichen Rundtour die sich über knapp 60 Kilometer erstreckte

trafen alle wieder in Hattenhofen beim evangelischen Gemeindehaus.



Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der evang. Kirchengemeinde

hatten bereits alles für ein gemütliches Zusammensein vorbereitet.

Mit Grillwürsten, Salat, Kaffee und Hefekranz endete der gelungene Motorradgottesdienst.


 

nach oben